Koordinierungsstelle Sport und Geflüchtete in Hannover

Die Koordinierungsstelle Sport und Geflüchtete in Hannover hat das Ziel, den hannoverschen Sportvereinen dabei zu helfen, Geflüchteten den Zugang zum (organisierten) Sport zu erleichtern und Ehrenamtliche in ihrem Engagement zu unterstützen.

Die Koordinierungsstelle:

  • Informiert über Finanzierungsmaßnahmen und unterstützt bei der Beantragung von Fördergelder unter FINANZIERUNG & UNTERSTÜTZUNG
  • Sammelt und stellt wichtige Informationen bereit, wie beispielsweise zu Finanzierungsmöglichkeiten, Versicherungsschutz, etc. unter VERSICHERUNGEN, MITGLIEDSCHAFTEN
  • Hilft bei der Vernetzung mit wichtigen Partnern und Partnerinnen aus verschiedenen Handlungsfeldern. Melden Sie sich unter KONTAKT
  • Verhilft bei der Bekanntmachung von Angeboten, siehe TERMINE
  • Verfügt über eine Datenbank mit Sportangeboten, die sich besonders an Geflüchtete richten: SPORTANGEBOTE
-TcjmlA5XIJUUGBjIL9Yex7wPULwKs0uSMUxwMCFTB0

Fitness und Tanz für Frauen (+Kids) von Refugees Welcome In Sports

Seit ihrer Initiierung durch den VfL Eintracht Hannover von 1848 e.V. im Oktober 2015 steht sie, in enger Kooperation mit dem Stadtsportbund Hannover, allen Sportvereinen in Hannover, Ehrenamtlichen und Akteuren aus der Sozialarbeit als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

 

 

 


Neuigkeiten

Ausbildung zum Fußball Junior Coach

Mit dabei sind Hannover 96, die Fußballschule von Hannover 96, der Niedersächsische Fußballverband und die Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Nds. Mitte gGmbH.

Werbung - Willkommen im Fußball 2017-page-0
Im Juni 2017 wurde ein weiteres Projekt mit jungen Geflüchteten aus der Stadt und Region Hannover begonnen. Ende September startet ein dritter Kurs. Unser Ziel ist es, fußballbegeisterte Geflüchtete zum JuniorCoach auszubilden und durch flankierende Angebote wie der praktischen Ausbildung, einer sozialpädagogischen Betreuung und einem themenspezifischen Deutschunterricht dabei zu unterstützen.

Voraussetzung: Deutschkenntnisse mindestens A2-Niveau des GERR, Geflüchtete bis 28 Jahre

Bei Interesse und Rückfragen bitte Jens Kamm ansprechen:

Jens Kamm
Telefon 05139/278666
Mobil 0151/58742166

 

Neuer Aikido- Kurs für Kinder startet ab dem 15. August 2017

Aikido für Kids

Aikido BildAikido Bild II

 

 

 

 

 

Bewegung, Spaß und Miteinander sind das Wichtigste.

Kinder sollen eine gute Haltung haben, müssen aber viel sitzen. Sie sollen teamfähig werden, erleben aber immer größer werdenden Egoismus.

Beim Aikido Training machen fließende Bewegungen, guter Kontakt, Fallschule für Kampfkunst und richtiges Atmen viel aus. Mädchen und Jungs trainieren zusammen – das stärkt das Selbstvertrauen und hilft sich selbst zu behaupten. Kampfkunst trainieren ist so viel mehr als Selbstverteidigung, zurückschlagen, gewinnen wollen…

AikiKids Training ist für Kinder ab der 1. Schulklasse am Dienstag von 18-19 Uhr

@Eltern: meldet die Kleinen jetzt an: info@kyushindo.de

Der Schnuppermonat kostet 20 € und das reguläre Training 10 € im Monat.
FlüchtlingsKids sind bei uns sehr willkommen und können kostenlos mittrainieren.

Alle Infos auch unter: www.kyushindo.de
Kyushindo Aikido Verein – Ricarda-Huch-Schule – Bonifatiusplatz 15 – 30161 Hannover/List

 

Auftakt Next Generation – Community2action

Zu keiner Zeit war es wichtiger sich gemeinschaftlich für den sozialen Frieden innerhalb der Stadt- und Zivilgesellschaft einzusetzen. Sie setzen sich täglich für gemeinschaftliches und faires Miteinander auf Augenhöhe ein. Sie setzen sich für Integration und Vielfalt ein. Umso mehr freuen wir uns über Ihre tatkräftige Unterstützung bei unserem neuen Projekt Next Generation – Community2action. Schon in einem Monat ist es soweit, die neue Theatergruppe mit der Produktion „Back to Wonderland“ und die Veranstaltungsreihe Meet&Greet vom Projekt Next Generation – Community2action starten. Dies ist ein nachhaltiges und ganzheitliches Projekt zur Integration durch Kultur und Sport für Jugendliche aus Hannover und Region zwischen 14 bis 25 Jahren, konzipiert in der Zusammenarbeit von Geflüchteten, Menschen mit Migrationshintergrund und Einheimischen.

Wir laden Sie herzlich ein am 12.September bei unserem Auftakt dabei zu sein.

Das Ereignis ist zeitlich wie folgt geplant:

16 Uhr 30                  Treffen am Kröpcke
17 Uhr 30                  Ankunft Faust
17 Uhr 30-18 Uhr30  Begrüßung und Kennenlernprogramm für die TN
19 Uhr                       Flashmobstart  an der Dornröschen Brücke über die Limmerstraße zum Küchengartenplatz

Bereits für den Werbefilm konnte wir 40 junge Menschen mobilisieren und fast doppelt so viele Menschen versammelten sich drum herum.

Hier unser Link zum Video: https://vimeo.com/229842639

Wir hoffen am 12. September 60 Jugendliche und junge Erwachsene aus Hannover und Region begrüßen zu können, die Interesse zeigen, aktiv unsere Idee einer internationalen und transkulturellen Jugendcommunity in Hannover zu leben und auch nach Aussen zu vertreten. Bei dieser Idee geht es um mehr als gemeinsamen Spass, es geht um Gemeinschaft und um soziales Engagement über gesellschaftliche Grenzen hinweg. Wir bieten einen Begegnungsraum für neu zugewanderte sowie einheimische Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren, die Lust haben, Neues kennenzulernen und sich sozial zu engagieren. Zwischen September 2017 und Mai 2018 organisieren wir zehn Veranstaltungen, bei denen wir zusammen tanzen, Inliner fahren, Boxen gehen, gemeinsam kochen, Open Stages veranstalten und weitere Aktionen gemeinsam planen!

Wir würden uns freuen, Sie an diesem besonderen Tag zu diesem einzigartigen Event auf den Straßen Hannovers begrüßen zu dürfen.

Auf unserer Website: www.ikja.eu finden Sie weitere Informationen, z.B. über den Dreh unter „Unser Blog“, über das Theaterprojekt unter „Jugendtheater GET2GETHER“
sowie unter „Meet and Greet“ einen Link zum Tutorial für den Flashmob.

 

Das FreiwilligenZentrum Hannover lädt ein: zur gemeinsamen Fahrradtour und zum BegegnungsPicknick im Maschpark am 8. Juli 2017

Fahrrdtour_Einladung_A5-001


Fahrradtouren für Geflüchtete und Einheimische an jedem Samstag im Juli. Start immer um 15.00 Uhr vor dem Theater am Aegi
. Fahrtzeit ca. 2 Stunden mit Pausen. Wir entdecken die schönen Ecken Hannovers, die zu Fuß oder mit Bus und Bahn schwerer zu erreichen sind. Infos und Anmeldung: rohlmann@fwzh.de

 

 

 

 

 

 

Picknick Einladung_A5-001

BegegnungsPicknick im Maschpark am Samstag, 8. Juli. Treffpunkt um 17.00 Uhr hinter dem Neuen Rathaus. Auch wer nicht an der vorherigen Fahrradtour teilnimmt, kann hier gerne dabei sein und vielleicht eine Kleinigkeit zu essen oder zu trinken mitbringen. Infos und Anmeldung: rohlmann@fwzh.de

 

 

Neuer Aikido- Kurs für Kinder startet am 15. August 2017

Der Flyer vom Kyushindo Aikido Verein in der List findet sich hier: Kyushindo-AikiKids-Hannover

03. Kyushindo-AikiKids-Hannover-Aikido

 

 

Die Ärztekammer Niedersachsen und Hannover 96 starten Schwimmkurse für Menschen mit Migrationshintergrund in Stadt und Region Hannover

Flyer_Schwimmkurs Flyer_Schwimmkurs

Die Pressemitteilung zu dem Projekt finden Sie hier

Anmeldung:
Hannoverscher Sportverein von 1896 e.V., Abteilung Fit & Kids, Tel.: 0151 / 19560660, E-Mail: fitundkids@hannover96.de

 

 

„Sport im Park – Ganz Hannover ist ein Sportraum für alle“ 

In diesem Jahr wird zum ersten Mal die Maßnahme zur Förderung des Sportengagements in Hannover „Sport im Park – Ganz Hannover ist ein Sportraum für alle“ flächendeckend umgesetzt. Bei dieser Maßnahme besteht die Möglichkeit als (Sport-)Verein, Einrichtung oder Privatperson in den Sommermonaten (vom 06. Juni – 27. August 2017), ein offenes und kostenloses Sport- und Bewegungsangebot zu initiieren, das unterschiedliche Zielgruppen anspricht und den öffentlichen Raum als Sportfläche anbietet.

Der Fachbereich Sport und Bäder der Stadt Hannover übernimmt die Honorarkosten für das Fachpersonal pro Übungseinheit im Umsetzungszeitraum, stellt Werbematerial und ein Starterpaket für Übungsleiter_innen zur Verfügung.

Die offizielle Ausschreibung finden Sie hier sowie eine Liste der verfügbaren öffentlicher Flächen hier.

 

Die Koordinierungsstelle Sport und Geflüchtete stellt sich vor

Im Rahmen des „Get Together“ des Herrenhäuser Symposiums  „Umbruch durch Migration“ am 17. März 2017 ab 11.00 Uhr stellt sich die Koordinierungsstelle Sport und Geflüchtete in Hannover mit einem eigenen Stand vor. Am Infostand finden Sie Infobroschüren zum Thema Versicherungsschutz und  Finanzierungsmöglichkeiten. Kommen Sie gerne vorbei!

Am 2. Tag des Symposiums wird direkt im Anschluss an Sektion III um 11:00 Uhr in einer halbstündige Pause ein Get-together mit regionalen Projekten und Initiativen veranstaltet. Es wird die Möglichkeit geboten, die Arbeit in der Integrationshilfe zu präsentieren und in Austausch mit anderen Projektverantwortlichen zu kommen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

 

Unterlagen der Fortbildung: Asylrecht für Ehrenamtliche

Am 11.02.2017 fand eine sehr informative Fortbilung im Asylrecht, veranstaltet von dem Flüchtlingsrat Niedersachsen, statt. Der inhaltliche Teil wurde von der Refugee Law Clinic Hannover gestaltet. Die Refugee Law Clinic Hannover e.V. ist ein junger, ehrenamtlicher Verein, der Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Religion oder ethnischer Zugehörigkeit berät. Er bietet allen Flüchtlingen vor, während und nach dem Asylverfahren ungeachtet ihres Status Rat und Unterstützung an.

Die Fortbildung vermittelte einen Überblick über den allgemeinen Ablauf des Asylverfahrens:

  • Asylantragstellung
  • Anhörung
  • Dublin-Verfahren
  • Flüchtlingsschutzformen
  • Familiennachzug
  • Unterbringung, Sozialleistungen, Arbeitsmöglichkeiten
  • Veränderungen durch das Integrationsgesetz vom 31.07.16

Die Präsentation der Veranstaltung finden Sie hier: Präsentation Fortbildung im Asylrecht der Refugee Law CLinic Hannover e.V.

 

SINA- Soziale Integration Neue Arbeit des Diakonischen Werkes bietet Fitness und Gymnastik für geflüchtete Frauen an

Dienstags: 13.30 Uhr – 14.30 Uhr

Kosten: Keine

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Sportschuhe.

Kinder dürfen gerne mitgebracht werden.

Gymnastik und Fitness für geflüchtete Frauen_SINA-001

Kontakt:

M. Nakhlestani-Hagh und R. Maas, 0511 16989888

Adresse:

SINA – Soziale Integration Neue Arbeit

Nordfelder Reihe 23

30159 Hannover

 

Zusätzlich im Angebot:

Kaffenachmittag: mittwochs, 15.00 Uhr – 16.30 Uhr (kostenlos)

Gemeinsames Kochen: donnerstags, 12.00 – 15.30 Uhr (Kosten: 1,50 Euro)

 

 

Die Landeshauptstadt  Hannover bietet in Kooperation mit dem NFV Fußballkreis Hannover Stadt und dem 1. FFC Hannover erneut einen Fußball-Trainerinnen-Lehrgang an

Nach der erfolgreichen Umsetzung der zielgruppenspezifischen Lizenzausbildung Trainerin C Breitenfußball im Jahre 2011, plant der Fachbereich Sport und Bäder der Landeshauptstadt Hannover in Zusammenarbeit mit dem NFV Kreis Hannover Stadt und dem 1. FFC Hannover den nächsten Lehrgang speziell für Frauen.

Im Allgemeinen sind Mädchen und Frauen seltener in Sportvereinen aktiv als ihr männlicher Gegenpart. Im Sportentwicklungsplan der Landeshauptstadt Hannover wurde insbesondere die Gruppe der Mädchen und Frauen mit Migrationsgeschichte als Zielgruppe identifiziert, die im organisierten Sport signifikant unterrepräsentiert ist. Diese Gruppe ist über zusätzliche Maßnahmen anzusprechen. Eine tragende Rolle bei der Akquise dieser Zielgruppe nehmen Trainerinnen ein. Mit dem zusätzlichen Lehrgangsangebot soll im Bereich des Mädchen- und Frauenfußballs der Bedarf an qualifizierten Trainerinnen abgedeckt werden. Mit dem Lehrgang zur Fußballtrainerin können weitere Zugänge geschaffen und ein wichtiger Integrationsbeitrag im Sport geleistet werden.

Der Lehrgang zur Fußballtrainerin –C ist der Einstieg in den lizenzierten Bereich des organisierten Fußballs. Die Teilnehmerinnen absolvieren 120 Lerneinheiten von jeweils 45 Minuten in Theorie und Praxis.

Die Teilnehmerinnen müssen mindestens 16 Jahre alt und vor Beginn des Lehrgangs Mitglied in einem Sportverein sein.

Den Teilnehmerinnen der zielgruppenspezifischen Ausbildung entstehen keine Kosten.

Der Lehrgang wird in der Zeit vom Februar bis Mai 2017 umgesetzt. Die genauen Lehrgangstermine stehen noch nicht fest.

Interessierte Teilnehmerinnen können sich direkt an Herrn Yilmaz 0511-16844768 wenden.

 

Jetzt online: Fotoprotokoll zu der Veranstaltung „Vereine für Flüchtlinge – begegnen – begleiten – bewegen“ vom 24.11.2016

Am 24. November 2016 fand das zweite SportIntegrationsForum in der Region Hannover statt. Knapp 50 Teilnehmende tauschten sich aus über die aktuelle Flüchtlingssituation in der Region Hannover sowie Erfahrungen gestarteter Vereins-Projekte.

Die SportRegion Hannover lud gemeinsam mit dem LandesSportBund Niedersachsen zur Veranstaltungsreihe „Vereine für Flüchtlinge“ mit Fachreferaten und anschließenden Workshops in die Räumlichkeiten der Vereinsgaststätte des VfL Eintracht Hannover. Die ARAG informierte über Versicherungsleistungen, LSB und SportRegion stellten die lokal handelnden Personen in der SportRegion vor und zeigten Fördermittel zum Thema auf.

Die Teilnehmenden kamen aus mehreren Vereinen, öffentlichen Einrichtungen, Hilfsorganisationen und Institutionen aus Stadt und Region Hannover und haben mit ihrer Teilnahme zu einem regen Gedanken- und Ideenaustausch beigetragen. Der fachlichen Input zum Versicherungsschutz, die Informationen zu aktuellen Förderprogrammen und besonders auch durch den Austausch mit anderen in der Flüchtlingsarbeit Aktiven konnten viele Fragen beantwortet und weitere Impulse für die Arbeit mit Geflüchteten gegeben werden.

Die Ergebnisse des Austausches können dem Fotoprotokoll entnommen werden und werden in Kürze ausgewertet. Weitere Infos sowie das Fotoprotokoll finden Sie auf der Homepage der SportRegion Hannover: hier

 

Neue Leitung für die „Koordinierungsstelle Sport und Geflüchtete in Hannover“

Ab 01.11.2016 freut sich Jelena Gayk, als neue Leitung der die „Koordinierungsstelle Sport und Geflüchtete“, über Ihre Anfragen. Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter: Kontakt.

 

Neue Unterstützungsmöglichkeiten des LSB Niedersachsen

Im Rahmen des Aufstockungsantrages im Bundesprogramm „Integration durch Sport“ hat der LandesSportBund Niedersachsen nun auch die Möglichkeit Veranstaltungen und Sportangebote über das Bundesprogramm zu fördern. Zudem startet ein neues Projekt zum Thema Fahrrad fahren, bei dem Vereine unterstützt werde Fahrradkurse für geflüchtete Menschen anzubieten. »mehr

 

Stiftungen helfen!

Durch den Fonds der Initiative Stiftungen helfen können kleinere ehrenamtliche Initiativen und Projekte in Niedersachsen auf einfachem Wege mit bis zu 500€ unterstützt werden. »mehr

 

Shakespeare Dartists starten Projekt in einer hannoverschen Flüchtlingsunterkunft

Erste Pfeile wurden geworfen, erste Begegnungen gemacht. Seit Anfang März wird unter fachlicher Anleitung der Shakespeare Dartists gemeinsam in einer Flüchtlingsunterkunft Dart gespielt. »hier